Krav Maga

„Wichtig ist, was für den einzelnen funktioniert“

„Krav Maga“ bedeutet im Hebräischen so viel wie „Kontaktkampf“. Entwickelt wurde das höchst effiziente System für Selbstverteidigung einst von israelischen Sicherheitskräften. Es verzichtet auf artistische Elemente und motorisch anspruchsvolle Techniken. Stattdessen setzt es zur effektiven Selbstverteidigung auf die natürlichen Reaktionsmuster und Reflexe des Menschen. Das hat den Vorteil, dass viele Bewegungen gar nicht erst langwierig antrainiert werden müssen und gleichzeitig selbst unter extremem psychischen Druck abrufbar sind.

„Krav Maga ist lebensnahe Selbstverteidigung – es ist die Antwort darauf, was man braucht, um Gewalt entgegenzutreten, wenn es keinen anderen Ausweg gibt“, erklärt Bo Demirer. „Im Training kommt es nicht darauf an, mühsam die irrsten Techniken mit eingesprungenem Fußkick in Augenhöhe zu erlernen. Wichtig ist vielmehr, was für den einzelnen funktioniert.“

Deshalb werden die Mitglieder individuell aufgebaut und weiterentwickelt. Das schlüssige Kampfsport-System Krav Maga bietet hier die optimale Basis; es ist so flexibel, dass jeder an dem Punkt abgeholt werden kann, an dem er einsteigt, und zwar unabhängig von Körpergröße oder persönlicher Fitness. Übrigens: Auf spezielle Kurse für Frauenselbstverteidigung verzichten wir bewusst, weil Krav Maga unter anderem explizit auch Frauenselbstverteidigung mit einbezieht!

Im Training werden die Sinne geschärft – die Erkennung der Situation, die Reaktion, die Intuition sowie die körperlichen Reflexe. In lebensnahen Szenarien lernt der Teilnehmer, sich durchzusetzen und Selbstvertrauen zu gewinnen. Unterstützt wird er dabei durch Motivation und eine Umgebung, in der absolutes Vertrauen herrscht. Selbst wer bereits Kampfsporterfahrung mitbringt, wird bei Krav Maga schnell große Herausforderungen entdecken und während des Trainings im besten Sinne an seine Grenzen geführt.

Krav Maga für Einsteiger

Du hörst zum ersten Mal von Krav Maga und bist neugierig, wie es bei uns aussieht und wie unser Training so abläuft? Dann empfehlen wir Dir, einfach mal vorbeizuschauen. Ein kurzer Anruf genügt – wir vereinbaren gemeinsam einen Termin, lernen uns gegenseitig kennen, zeigen Dir die Trainingsräume und evaluieren Deinen persönlichen Fitness-Stand. Dabei gilt: Du musst kein Kampfsportmonster oder Marathonläufer sein! Bei uns kannst Du von Null mit Selbstverteidigung anfangen, auch als jemand, der eigentlich von sich meint, er sei unsportlich.

Ob Dir Krav Maga zusagt, findest Du auf Wunsch noch am selben Tag in einem kostenlosen Probetraining heraus. Dabei trainierst Du zusammen mit einer unserer ganz normalen Trainingsgruppen (zwischen 15 und 30 Teilnehmer). Der Instruktor hat beim Training die ganze Zeit ein besonderes Augenmerk auf Dich. Er unterstützt Dich gezielt und steht für alle Fragen zur Verfügung. So kannst Du ganz entspannt entscheiden, ob Dir die Atmosphäre bei uns gefällt und ob Krav Maga Dir zusagt. Wir freuen uns auf Dich!

Das Krav-Maga-Training in der Kraftmacherei

Bequeme Sportklamotten anziehen und los geht’s! Das Krav-Maga-Training in der Kraftmacherei ist im besten Sinne angewandt – bei uns folgt man keinem streng vorgegebenen Bauplan (so wie man es beispielsweise im Karate tut), und es gibt in dem Sinne auch keine vorgeschriebene Kleiderordnung. Die Gründe dafür sind einfach: Erstens wollen wir uns beim Training wohlfühlen, und zweitens trägt man meist keine speziellen Klamotten, wenn man gezwungen wird, sich selbst zu verteidigen.

Und damit wären wir auch schon beim Stichwort: Selbstverteidigung. Das Krav-Maga-Training lehrt uns nicht, anderen auf die Rübe zu hauen, wann immer wir Lust dazu haben. Es zeigt uns vielmehr, wie wir uns im Falle von Bedrängnis verhalten. Eine Aggression von außen kann zunächst verbal erfolgen. Wir lernen, damit umzugehen und versuchen in einem ersten Schritt, die physische Eskalation zu vermeiden.

Sollte sich der Angreifer davon nicht beeindrucken lassen und haben wir keine Möglichkeit, dem Angriff aus dem Weg zu gehen (etwa durch Flucht), geht es ans Eingemachte. Wie können wir uns erfolgreich gegen körperliche Angriffe verteidigen? Was tun wir, wenn der Aggressor mit einem Stock oder einem Messer bewaffnet ist? Bei Krav Maga spielt es dabei keine Rolle, ob Du schlank und klein, kurzatmig oder topfit, groß oder bullig bist. Die Techniken erlauben Dir in jedem Fall, Angriffe jeglicher Art erfolgreich abzuwehren und wenn nötig mit der gebotenen Aggression in die Offensive zu gehen.

Dazu bedarf es nicht in erster Linie körperlicher Fitness, auch wenn wir diese natürlich intensiv trainieren und man bei regelmäßigem Training sehr zügig immer fitter wird. Weil jedoch Krav Maga bei der Selbstverteidigung auf die natürlichen Abwehrreflexe und Bewegungsmuster des menschlichen Körpers setzt, ist es vor allem wichtig, psychologisch in der Lage zu sein, die Gefahren-Situation in kürzester Zeit zu erkennen und die richtigen Abwehrtechniken intuitiv, reflexartig und konsequent einzusetzen.

Beispiel Stockangriff: Auch eine zierliche Person schafft es mit der richtigen Technik, einen großen Angreifer daran zu hindern, mit dem Stock zuzuschlagen. Dazu muss diese Person jedoch aktiv in die Angriffslinie des Angreifers rennen. Das bedarf zunächst der Überwindung persönlicher Hemmschwellen, weshalb wir solche Situationen durchaus realistisch trainieren. Dabei wecken wir gezielt jene Intuitionen und Reflexe, die eigentlich bereits in jedem von uns schlummern.

Neugierig? Komm auf ein Probetraining vorbei!

 

Fighter’s Fitness

Krav-Maga und BodyCROSS® – von beidem das Beste

Viele, die bei uns trainieren, setzen mittlerweile sowohl auf Krav Maga als auch auf BodyCROSS®. Deshalb haben wir beschlossen, aus unseren beiden Spezialitäten ein eigenes, zusätzliches Kampfsport- und Fitness-Konzept zu entwickeln: Fighter’s Fitness!

Ob als Ergänzung zu Deinem Krav-Maga- oder BodyCROSS®-Training oder für all jene, die nicht genug Zeit für beides haben – Fighter’s Fitness wurde so konzipiert, dass es die Schnittstelle zwischen Kampfsport und Fitness darstellt.

Fighter’s Fitness bindet Schlag- und Tritt-Techniken aus Krav Maga in BodyCROSS®-Workouts ein. Hinzu kommt ein gezieltes Training zur muskulären Stärkung, das wiederum optimal auf eine bessere Krav-Maga-Performance ausgelegt ist.

Probier es aus!

BC Anfänger (1. Sa. im Monat)

BC Techniktraining (3. Sa. im Monat)

KM Freies Training (2. u. 4. Sa. im Monat)